Spending

Kreis-Anzeiger Online 20.07.2017

Abenthum übergibt an Ritterhoff

PRÄSIDENTSCHAFT Lions-Club-Präsident blickt bei turnusmäßigem Wechsel zurück

ALTENSTADT - (red). Josef Abenthum, Präsident des Lions-Club Altenstadt, hat jetzt sein Amt an Carsten Ritterhoff übergeben. Gemäß den Lions-Regeln wechselt die Präsidentschaft jedes Jahr. Der Ämterwechsel fand bei einem gemütlichen Beisammensein aller Mitglieder statt.

Der scheidende Präsident Abenthum berichtete in einem Rückblick über die Aktivitäten während seines Präsidentenjahres. Der Lions-Club Altenstadt engagiert sich überwiegend auf regionaler Ebene. Der Losverkauf beim Altenstädter Weihnachtsmarkt habe bei den Besuchern großen Anklang gefunden. Aus diesen Einnahmen und Spenden mehrerer örtlicher Firmen überreichte Abenthum 50 sozial benachteiligten Familien aus Altenstadt und Limeshain Weihnachts-Präsentkörbe. Außerdem organisierte der Lions-Club im Januar die Theateraufführung „Alice im Wunderland“ im Gemeinschaftshaus in der Waldsiedlung. Zu Ostern übergab Josef Abenthum der Altenstädter Tafel für jedes unterstützungsberechtigte Kind je eine bunte Ostermischung. Er vergaß nicht, sich bei den ehrenamtlichen Helfer für deren großes Engagement mit einem österlichen Blumenstrauß zu bedanken.

Die Lions übernahmen auch zusammen mit der AOK die Patenschaft für die vierjährige Teilnahme der Grundschulen Gedern und Düdelsheimam am Projekt „Klasse 2000“. „Diese Patenschaften leisten einen wichtigen Beitrag zur Gesundheitsförderung und zur Gewalt- und Suchtvorbeugung“, so Abenthum. Zudem wird vom scheidenden Präsidenten die Ausgabe von SOS-Notfalldosen vorbereitet.

Abenthum erklärte zum Abschluss: „Alle Aktivitäten, die ich am Anfang meines Präsidentschaftsjahres geplant hatte, konnte ich verwirklichen. Nur eines habe ich in dieser Zeit nicht erreicht: die Anzahl der Lions-Mitglieder zu erhöhen, mehr Frauen zu einem Eintritt in den Club zu animieren und das Durchschnittsalter zu reduzieren.“ Abenthum bedankte sich bei seinen Vorstandsmitgliedern Carsten Ritterhoff, Richard Clemens, Conny Haus und bei allen Mitgliedern des Club für die tatkräftige Unterstützung und gratulierte Carsten Ritterhoff zur Wahl für das Lions-Jahr 2017/2018 und wünschte ihm eine glückliche Hand.

 

Soziale und kulturelle Aktionen standen 2016 / 2017 im Fokus

LIONS CLUB   Präsidentenwechsel zum 1. Juli / Josef Abenthum übergibt sein Amt an Carsten Ritterhoff

Altenstadt  Gemäß den Lions-Regeln wechselt nach jedem Lions-Jahr die Präsidentschaft. Der Ämterwechsel fand bei einem gemütlichen Zusammensein aller Mitglieder nach einem exzellenten Abendessen im Restaurant „Tollus“ auf der Tennisanlage des TC-Himbach statt.

Der scheidende Präsident Josef Abenthum berichtete in einem Rückblick über die Aktivitäten während seines Präsidentenjahres. Der Lions-Club Altenstadt engagiert sich überwiegend im regionalen Bereich. Lediglich eine Spende, die aus den Mitgliedsbeiträgen finanziert wurde, ging an LIONS INTERNATIONAL für die Blindenhilfe in Afrika.

Der Losverkauf beim Altenstädter Weihnachtsmarkt fand bei den Besuchern großen Anklang. Kein Wunder, gab es doch 700 Preise im Wert von ca. € 7 000,00 zu gewinnen. Aus diesen Einnahmen und Spenden mehrerer örtlicher Firmen konnten die folgenden Aktivitäten finanziert werden:

50 sozial benachteiligten Familien aus Altenstadt und Limeshain hat Josef Abenthum persönlich einen Weihnachts-Präsentkorb überreicht.

Im Januar organisierte der Lions-Club die Theateraufführung „Alice im Wunderland“ im Gemeinschaftshaus in der Waldsiedlung.

Zu Ostern übergab Josef Abenthum der Altenstädter Tafel für jedes unterstützungsberechtigte Kind je eine bunte Ostermischung. Er vergaß dabei nicht, sich bei den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer für deren großes Engagement mit einem österlichen Blumenstrauß zu bedanken.

Die Lions übernahmen auch zusammen mit der AOK die Patenschaft für die 4-Jährige Teilnahme am Projekt „Klasse 2000“ der Grundschulen Gedern und Büdingen-Düdelsheim. Diese Patenschaften leisten einen wichtigen Beitrag zur Gesundheitsförderung und zur Gewalt- / Suchtvorbeugung in den Grundschulen.

Zudem wird vom scheidenden Präsidenten Josef Abenthum die Ausgabe von SOS-Notfalldosen vorbereitet. Jeder Familie, ob jung oder alt, aus Altenstadt und Limeshain wird eine kostenlose SOS-Notfalldose zur Verfügung gestellt werden. Die Ausgabestellen werden in kürze bekannt gegeben.

Josef Abenthum erklärte zum Abschluss: „Alle Aktivitäten, die ich am Anfang meines Präsidentschaftsjahres geplant hatte, konnte ich verwirklichen. Nur eines habe ich in dieser Zeit nicht erreicht: Die Anzahl der Lions-Mitglieder zu erhöhen, mehr Frauen zu einem Eintritt in den Lions-Club zu animieren und das Durchschnittsalter zu reduzieren“.

Josef Abenthum bedankte sich noch bei seinen Vorstandsmitgliedern Carsten Ritterhoff, Richard Clemens, Conny Haus und bei allen Mitgliedern des Lions Club Altenstadt für die tatkräftige Unterstützung bei den Vorbereitungen und der Durchführung der Aktivitäten.

In diesem Zusammenhang gratulierte er Carsten Ritterhoff zur Wahl des Präsidenten für das Lions-Jahr 2017 / 2018, wünschte ihm eine glückliche Hand bei der Leitung des Clubs und versprach ihm bei der Ausübung dieses Ehrenamtes seine tatkräftige Unterstützung.

Scheidender Präsident Josef Abenthum mit seiner Gattin Astrid

Osterüberraschung für „Tafel Kinder“

Kinder können sich auch noch an Kleinigkeiten erfreuen, wenn diese nicht zum alltäglichen Gebrauch vorhanden sein können. So hat der Lions-Club Altenstadt beschlossen, allen 66 Kindern, die von der Tafel in Altenstadt mit Grundnahrungsmittel unterstützt werden, ein kleines Ostergeschenk zu übergeben. Jedes Kind bis 15 Jahren erhält somit eine bunte Ostermischung.

Josef Abenthum, Präsident des Lions-Club Altenstadt übergab den ehrenamtlich tätigen Mitarbeiterinnen der Altenstädter Tafel die Ostergeschenke für die Kinder und bedankte sich gleichzeitig bei den freiwilligen Helfern und Helferinnen mit einem österlichen Blumengesteck für das unermüdliche Engagement. Nicht nur, dass die Tafelmitarbeiter durch die Bereitstellung von Grundnahrungsmittel sozial benachteiligte Menschen unterstützen, sie haben auch immer ein offenes Ohr für die Sorgen der Tafel-Kunden und Spenden Trost und bieten Hilfestellung an, soweit dies möglich ist.

Josef Abenthum ist der Meinung: „Ohne die tatkräftige Unterstützung dieser freiwilligen, ehrenamtlichen tätigen Helferinnen und Helfer, natürlich auch die in anderen karitativen Bereichen mitwirken, ist unsere Gesellschaft in dieser Form, wie wir sie Gott sei Dank heute noch erleben dürfen, nicht vorstellbar“.

 

€ 500 Spende überreicht

Um die Entwicklung des Klosters Engelthal und seiner vielfältigen
Aktivitäten zu fördern, überreichte kürzlich der Lions Club Altenstadt eine
Spende von € 500 an die Äbtissin Sr. Elisabeth Kralemann OSB. Der Lions
Club ist dem Kloster langjährig verbunden und hatte im Jahr 1999 seine
Gründungsfeier sowie spätere Treffen in der "Pilgerrast" durchführen
können. Bei einem Gesprächsabend der Lions im Herbst soll dieser Kontakt im
Kloster weiter vertieft werden. Angesichts der vielfältigen Projekte des
Clubs in der Region wünscht man sich die Unterstützung von weiteren
Interessenten, die mit den Lions über die Internetseite (
www.lc-altenstadt.de) in Verbindung treten können




Äbtissin Sr. Elisabeth Kralemann OSB begrüsst Herrn Wolfgang Lawrenz vom
Lions Club Altenstadt

PressetextPressetext